Am vergangenen Wochenende fand die Herbstklausur der Grünen Jugend Schwaben in Kaufbeuren statt. Themenschwerpunkte waren junggrüne Netz- und Kulturpolitik.

Die GJ Schwaben spricht sich aus gegen Massenüberwachung für mehr Bürger_innenrechte, für eine Stärkung der Jugend- und Soziokultur und generell für eine Umverteilung der Fördergelder – in Köpfe statt Beton.

VorstandschaftGJS

Auch der Vorstand der GJ Schwaben wurde neu gewählt. Das Sprecher_innenteam besteht nun aus Tabea Tandler aus Sonthofen und Daniel Thebaud aus Neu-Ulm. Politische Geschäftsführerin ist Eva Lettenbauer aus Donauwörth und Kassier Maximilian Deisenhofer aus Krumbach. Als Beisitzer_innen wurden Carolin Brög, Kempten, Selina Gehring, Sonthofen, Gregor Scheringer, Memmingen, und Tilmann Hippchen, Sonthofen, gewählt. „Wir freuen uns auf ein spannendes junggrünes Jahr und die gemeinsame Vorstandsarbeit. Und wir bedanken uns beim alten Vorstand für die tolle politische und organisatorische Arbeit der letzten Jahre.“, sagt Sprecherin Tabea Tandler.

„Wir haben auch schon viele Ideen für das nächste Jahr, darunter zum Beispiel eine Kleidertauschbörse und jede Menge Aktionen zur Unterstützung des Kommunalwahlkampfs“, ergänzt Daniel Thebaud, Sprecher der GJ Schwaben.

Autor*in: Eva Lettenbauer