oder „Wie mich Haderthauer, Huber und Beckstein mich endgültig überzeugt haben“

Lange genug habe ich mich von den Theorien linker Wirrköpfe vom rechten Weg abbringen lassen. Gott sei Dank (und das meine ich auch so) durfte ich vergangenen Mittwoch den Reden einiger CSU-Größen auf dem Augsburger Rathausplatz lauschen, die alle unverschämten Lügen des linksextremistischen Chaoslagers auf rhetorisch einzigartige Art und Weise widerlegten.
Hier einige Beispiele:

1) Die CSU macht Bayern zum Überwachungsstaat!
FALSCH. Leute aus ganz Deutschland ziehen nach Bayern. Niemand will in einem Überwachungsstaat leben, deshalb kann Bayern  überhaupt kein Überwachungsstaat sein. Außerdem geht der Schutz der Unschuldigen vor gemeingefährlichen Terroranschlägen vor das Recht der islamistischen und linksextremen (von denen genügend auf dem Rathausplatz randaliert haben) TerroristInnen auf Privatsphäre. Des weiteren ist es ein Grundrecht der BayerInnen, dass sie ihre Autos auf der Straße stehen lassen können ohne Angst vor einem Diebstahl haben müssen. Ohne die gute Überwachung durch den Staat würde es sonst womöglich heißen ,Kaum gestohlen schon in Polen‘, so Beckstein.

2) Die CSU setzt sich nicht für den Umweltschutz ein..
FALSCH. Die CSU ist die wahre Ökofraktion, die auch ein super Verhältnis zu den Bauern hat und überhaupt muss man sich Bayern nur mal anschauen, die schöne Natur und alles…
Übertreiben sollte man bei aller Naturliebe dann aber doch nicht, denn, Wir brauchen nicht einen ideologischen Umweltschutz wo ein Grashalm mehr wert ist als der Mensch. Der Mensch hat Vorrang vor der Pflanze und dem Tier, so ist die Schöpfungsordnung.“  (Beckstein).

3) Die CSU steht nicht für soziale Gerechtigkeit.
FALSCH. Generalsekretärin Haderthauer weiß es besser: „Nur mit der CSU werden wir auch weiterhin das höchste Lohnniveau, die höchste Sicherheit – das ist nämlich ein soziales Gut gerade für die schwachen in unserer Gesellschaft, gerade für ältere Menschen, gerade für Frauen und gerade für jüngere Menschen – die höchste Sicherheitsqualität haben […] und vor allem werden wir gerade in den Zeiten die wirtschaftlich schwieriger werden unsere Alleinstellung – Bayern an der Spitze – erfolgreich halten können.“ So schön, fair und emanzipiert ist Bayern!

4) Bayern ist weit davon entfernt ein Bildungsland zu sein.
FALSCH. Die OECD lügt doch, wenn sie sagt, dass bayerische Bildungssystem sozial so ungerecht ist, denn  in Bayern gibt es die erfolgreichste Bildung ,gerade auch die Kinder die aus sozial schwachen Familien kommen haben die besten Chancen‘ und wenn das die Frau Haderthauer so sagt… Außerdem schneiden die bayerischen Hauptschulen im deutschlandweiten Vergleich auch ganz super ab und man muss ja auch ein breitgefächertes Angebot bieten, damit alle Kinder individuell gefördert werden können. Privatschulen für die reichen Kinder, Gymnasien für die Kinder gebildeter Eltern und Förder- und Hauptschulen für Kinder mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Familien. So ist das im Bildungsland Bayern!

Immer noch nicht überzeugt? Glücklicherweise hat uns Beckstein noch erklärt warum es einfach keine wählbare Alternative zur CSU gibt:

1) SPD: Da muss man sich doch nur mal Hessen anschauen. Will die Ypsilanti sich doch tatsächlich von der sogenannten Linken (s. 3)  wählen lassen, nur um den rechtschaffenen Koch abzuwählen. Nein, Leute, die mit den Kommunisten liebäugeln sind schlicht und ergreifend nicht wählbar

2) FDP: Die bayerische FDP hat nichts mit Guido Westerwelle zu tun. Sie wird dominiert von Frau  Leutheusser-Schnarrenberger, die aus dem Hintergrund alle Fäden zieht und behauptet, dass gelb der deutlichste Kontrast zu schwarz ist. Eine Frechheit – und dann erst die unverschämten Wahlplakate…

3) Die Linke: Die Mehrheit der Linken kommt aus der PDS und die ist natürlich die Nachfolgeorganisation der SED. Außerdem ist es auch ganz klar, dass fast alle Mitglieder schon in der SED oder der KPD aktiv waren und somit Verfassungsfeinde sein müssen. Die Kommunisten haben in Bayern nichts verloren.

4)Die Freien Wähler: Die wollen doch eh in jedem Bauernkaff was anderes und haben überhaupt kein Wahlprogramm!

5) Die Grünen: Eine ganz üble Bande von BlasphemikerInnen. Beckstein über die Wahlplakte der Grünen: ,Schämt ihr euch nicht den Namen Gottes zu missbrauchen für ein Wahlplakat. Bei Allah würdet ihr euch das nie trauen. Wenn ihr nicht den Mut habt auch Allah mit Kritik auf euern Wahlplakaten zu haben, aber Gott in ein polemisches Wahlplakat, dann sage ich: Das ist Verachtung vor anderen religiösen Überzeugungen und wer das hat der soll sich schämen.‘ Das ganze kann man auch kurz mit den Worten von einem der Zuhörer zusammenfassen: ,Lieber tot als Claudia Roth‘.

Wer jetzt noch nicht weiß, wohin man als echteR BayerIn sein Kreuz hinmachen muss, der/dem riet Frau Haderthauer : ,Ihr müsst ja nicht hier leben!‘