Bei der heutigen Abstimmung über den Haushalt haben die beiden Kreisrätinnen der Frauenliste für den Haushalt des Landkreises Donau-Ries gestimmt – entgegen der Position ihrer Fraktionskollegen von den Grünen und von MUT (Müll-Umwelt-Tiefflug). Interessant ist die Begründung der beiden Damen: im Handel um eine Gleichstellungsbeauftragte wollten sie die regierende CSU nicht verärgern. Damit hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Wirtinnen gemacht. Beim anschließenden Treffen aller Kreisrätinnen bekundeten die Damen der CSU-Fraktion ihre Ablehnung. Tja liebe Frau Dürr und liebe Frau Thum-Ziegler: Ehrlich wehrt halt doch am längsten!